Planung eines Frühlingsevents

Planung eines Frühlingsevents

Planung eines Frühlingsevents

 

Als Newcomermöchtegernfotografin brauche ich vor allem eines: Viele Übungsgelegenheiten. Also auch viele Models mit unglaublich tollen Fähigkeiten wie Geduld, Humor, noch mehr Geduld… vielleicht kann sogar noch eine Portion Geduld mehr nötig sein. Des Weiteren finde ich: in jedem Gesicht gibt es etwas Schönes, etwas Spannendes, etwas Besonderes.

 

Da mich fast noch niemand als Fotografin kennt, stehen die Models leider nicht Schlange. (Teure) Models engagieren möchte ich nicht. Also suche ich gute Lösungen für Win-Win-Situationen.

 

Früher, ja ja lang ist’s her, habe ich eine kleine Kapelle gekauft. Genau, du hast richtig gelesen, ich bin Kirchenbesitzerin! Grins… In dieser kleinen Kapelle hatte ich einen Laden mit Wohnaccessoires, dazu habe ich Kreativkurse angeboten.
Momentan ist die Kapelle vermietet an die kreative Anna, welche Waren im Shabby Chic Stil anbietet.

Sternenschmuck

 

Ein schöner Raum, hübsche Möbel und traumhafte Accessoires, da lässt sich doch bestimmt ein tolles Shooting machen! „Hey Anna, hast du Lust auf ein gemeinsames Projekt? In deinem Laden dürfen die Kunden deine schönen Kleider probieren und sich dann von mir in zauberhafter Kulisse ablichten lassen.“

Anna war sofort begeistert, und wir sassen zusammen, um alles zu planen.

Wann soll es stattfinden? Im Frühling, kombiniert mit der alljährlichen Frühlingsausstellung. Was kommt auf den Flyer? Ein Moodboard, also eine Art stimmungsvolle Fotocollage, mit Waren aus dem Laden. Dazu Werbung für die Frühlingsaccessoires und Kleider sowie für das Fotoshooting. Datum, Zeit und kulinarischer Ausblick (Zitat Anna: „Häppchen und Prosecco gibt’s immer!“) Dafür brauchts aber Fotos, am besten auch von einem Model im hübschen Kleid.

 

Zwei Tage später stehe ich mit der Fotoausrüstung samt Leuchten in der Kapelle. Meine hübsche Tochter Janina ist ebenfalls unterwegs, sie darf Model sein. Junior ist ebenfalls mit von der Partie, und ich hoffe sehr, im Laden geht nichts kaputt. Ausgerechnet der grosse Bagger zum Spielen muss mit!

Im Laden sind dann auch mehrere Kunden, die gerade Kleider probieren. Ich schlängle mich mit Kamera und Leuchten durch die Regalreihen und hübschen Möbelchen und suche Steckdosen.

Janina darf ein wunderschönes Kleid aus Seide anziehen und ist bald parat für Posen auf dem Sofa. Sie ist skeptisch, weil sie keine Vorstellung hat, ob das gelingen kann. Ich bin skeptisch, weil mir der Platz zum Bewegen und Leuchten aufstellen fehlt. Robin ist nicht skeptisch, sondern gelangweilt. Wir shooten jedoch munter drauflos und machen uns danach müde auf den Heimweg.

Seidenkleid anziehen

 

Am Computer dann die Stunde der Wahrheit: Passt etwas? Etwa fünf Fotos mit geschlossenen Augen oder seltsamen Ausdruck löschen wir sofort. Die anderen reichen von gut bis „Wow Mami, die sind super! Weles wämmer neh?“ Eine Stunde lang vergleichen wir, wählen aus, reduzieren die Auswahl. Am Schluss bleiben zwei Bilder, und wir können uns einfach nicht entscheiden. Eher sinnlich-sanft oder ein bisschen im High-Fashion-Stil? Auf den Flyer sollte eigentlich nur ein Bild.
Endlich habe ich die rettende Idee: Das sinnliche Bild kombiniere ich im Moodboard, das stylischere kommt auf die Rückseite zur Fotoshootingwerbung.

Sternenschmuck Fotografie

 

Janina schnappt sich die Fotos auf einen USB-Stick und verschwindet schon wieder in die Nacht hinaus – Ausgang mit Freunden steht auf dem Plan!

 

Model Janina

 

Und nun wartet Arbeit auf mich! Fotos bearbeiten und das Moodboard kreieren.

 

Voilà, es ist soweit! Hier ist der Flyer für den Frühlingsevent. Reserviere dir doch den Termin: Am Samstag, 3. März 2018 von 10 – 16 Uhr. Wo? Im Sternenschmuck, in der kleinen Kapelle in Gränichen (Nähe Aarau).

www.sternenschmuck.ch

Übrigens, wer sich fotografieren lässt, kann dank meinem neuen Profi-Fotodrucker die Fotos sofort mit nach Hause nehmen.

 

Flyer Frühlingsevent Sternenschmuck
Flyer Frühlingsevent Sternenschmuck

 

Komm doch auch! Ich würde mich sehr freuen, dich kennenzulernen.

 

 

Interesse an Tipps, wie man ein Moodboard gestaltet? Melde dich, und ich schreibe einen Beitrag dazu!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.