Makrolinse fürs Smartphone

Makrolinse fürs Smartphone

Taugt die was?

 

Durch einen kleinen Werbeprospekt bin ich auf ein Linsenset fürs Smartphone gestossen. Aus Neugier habe ich es gekauft und heute mit der Makrolinse ein wenig experimentiert.

Für dich nun meine Erfahrungen und Tipps!

 

Infos zu Makrolinsen

Die Makrolinse war Bestandteil eines Dreiersets, zusammen mit einer Weitwinkel – und einer Fischaugenlinse. Solche Sets gibt es für 10 bis 20 Franken (8 – 17 Euro), oder auch einzeln.

Die Linsen werden auch Vorsatzlinsen genannt, da sie mit einem Halte-Clip auf dem Smartphone befestigt werden.

Makro Vorsatzlinse

Die Linsen können nicht mit einem Objektiv verglichen werden: Es sind starre Glaslinsen, und deren Brennweite kann nicht reguliert werden. Linsen können nur das Licht an ihrer Oberfläche brechen.

Die Makrolinse funktioniert ähnlich wie eine Lupe: Mit ihr kannst du die Objekte vergrössert sehen. Doch wie bei einer Lupe musst du eine ganz bestimmte Distanz einhalten, damit die Abbildung scharf ist. Dein Smartphone kann nur ganz wenig korrigieren. Konkret: Du musst auf wenige Millimeter genau ausrichten.

Je nach Qualität der Linsen ist die Vergrösserung kleiner oder grösser. Ich habe die etwas bessere Qualität gekauft, und kann so Objekte wie Blütenstempel, Stoffstruktur oder Fasern aufs Bild bringen.
….und Schmutz…. Du glaubst nicht, wie viel Staub ich bei meiner Tour gefunden habe!

 

So gelingt‘s

Beim ersten Versuch ging gar nichts…. Es war einfach nichts erkennbar! Ich merkte dann, dass ich wirklich sehr, sehr nah ans Objekt gehen muss. Insekten reklamieren dann durchaus einmal, wegen Nichteinhalten der Intimzone… uaa…
Das Problem bei dieser nahen Distanz ist, dass dadurch oft die Lichtquelle verdeckt wird. Ich empfehle dir, bei gutem Licht zu fotografieren. Eventuell kannst du auch den ISO-Wert bei deinem Smartphone erhöhen.

Wie oben geschrieben, ist die richtige Distanz ganz entscheidend. Ein paar Millimeter mehr, ein paar Millimeter weniger, und nichts mehr ist scharf! Das Smartphone kann nur minim zusätzlich scharf stellen.

Scharfe Bereiche werden im Zentrum des Bildes gezeigt. An den Rändern gibt es eine Verzerrung, von den Linien und von der Schärfe her.
Dieser Effekt ist durchaus interessant! Wenn du den scharfen Bereich schlussendlich nicht in der Mitte haben möchtest, kannst du das Bild nachher noch zuschneiden.

Da die Distanz entscheidend ist, hast du bei eher zweidimensionalen Vorlagen ein relativ grosser, scharfer Bereich. So zum Beispiel bei feinen Gittern, Stoffen, geschliffenes Holz, Bildern, Schriften, und so weiter.
Bei sehr dreidimensionalen Objekten musst du dich für einen kleinen Bereich oder gar eine Linie oder einen Punkt entscheiden. Die anderen Bereiche sind näher oder weiter weg, so dass sie nicht scharf abgebildet werden können. Dazu gehören Blüten oder auch Insekten, oder auch runde Objekte wie Kugeln, Schnüre, aufstehende Zahnbürstenborsten,…

Makrolinse Blattstruktur

Dies werte ich weder positiv noch negativ…. Die Effekte sind sehr spannend, und du merkst schnell, was möglich ist und was nicht. Unscharfe Bereiche bewirken oft mehr Tiefe und Spannung auf dem Bild – ist also willkommen!

Da jeder Millimeter Distanz eine Rolle spielt, wirst du mit bewegten Objekten schnell deine liebe Mühe haben. Jeder kleinste Lufthauch lässt deine Blüte schwanken, und die Distanz stimmt nicht mehr. Nach zwanzig Versuchen habe ich einigen Blüten den Garaus gemacht und sie im Haus drin fotografiert. Auch Käfer halten nicht still… aber zur Mörderin wollte ich nicht werden.

Du benötigst deshalb eine ruhige Hand. Ich habe sie bei allen Objekten abgestützt – auf dem Boden, dem Tisch, der Wand. Ein Stativ würde wohl nicht viel nützen, weil du damit nicht genug nah an deine Stücke ran kommst.

Makro Rose

Ideen für Motive

Die Welt durch eine Makrolinse zu sehen, finde ich enorm spannend. Viele Objekte haben mich überrascht – die Abbildungen würden tolle Rätselvorlagen abgeben. Andere Objekte waren eher langweilig. Einige Sachen, vor allem Insekten, wollten mir nicht gelingen, da sie zu dreidimensional waren und nicht ruhig halten wollten.

Du findest überall spannende Motive. Eine simple Schnur oder Teppichhaare wirken super. Je nach Licht erhältst du quasi gratis spannende Effekte dazu.

Teppichfasern

Besonders faszinierend fand ich Glasuren auf Keramik, die ich selber hergestellt habe. Eine Weile lang habe ich mich an Kristallglasuren gewagt, und die entstandenen Kristalle vergrössert zu sehen, ist wunderschön.

Makrolinse Kristall

Weiters habe ich ausprobiert: Kreide auf Wandtafel, Rinde, Kupferfolie auf Karton, selbstgemachte Glasmurrinis, Textilien, feine Gitter und Geflechte wie z.B. bei den Musikboxen, Dekokristall, Putzmetallschwamm, Pinselhaare,…

Makrolinse Zahnrad
Makrolinse Kreide

Fazit

Die Effekte und Fotos finde ich toll. Diese kleine Welt gross zu sehen fasziniert mich. Das Fotografieren und Objekte suchen hat mich ein bisschen süchtig gemacht!

Dass nur kleine Bereiche scharf werden, finde ich nicht störend… im Gegenteil, oft macht es den Reiz des Bildes aus.

Das Fotografieren selber finde ich recht anspruchsvoll. Du brauchst die richtige Distanz, und somit eine sehr ruhige Hand.
Durch die Nähe zum Objekt verdeckst du oft die Lichtquelle… je nachdem musst du da eine Lösung suchen.
Sehr dreidimensionale Objekte wären sehr spannend, aber es lässt sich nur ein sehr kleiner Bereich scharf abbilden.

Zu guter Letzt stellt sich noch die Frage, was du mit diesen Fotos machen möchtest.
Mir würden Poster, grosse Bilder oder auch Karten sehr gefallen. Die Bilder haben etwas sehr Künstlerisches, also sollen sie auch wirklich so platziert werden, dass sie bewundert werden.

Die Linse ist eine Spielerei, die Freude macht – und auch ein bisschen süchtig. Mit ein bisschen Übung und Geduld gelingen spannende und künstlerische Bilder.
Der Preis für die Linsen ist nicht hoch, auch wenn man irgendwann mal genug von Makroaufnahmen hat und die ganze Verwandtschaft mit Karten eingedeckt ist.

Makrolinse Blütenstempel

Schreibe mir doch einen Kommentar! Hast du auch schon mit Makrolinsen fotografiert? Welche Motive gefallen dir? Was machst du mit den fertigen Bildern?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.