Rezept Joghurtkugeln

Rezept Joghurtkugeln

Rezept Joghurtkugeln

 

Eigentlich ist das Internet voll mit Rezepten. Überraschen können mich höchstens noch spezielle Kombinationen.

Doch dieses Rezept möchte ich dir schreiben, und zwar weil es

– eine besondere, aber auch ganz einfache Herstellungsart ist

– unzählige Varianten damit möglich sind

– eine super Restenverwertung ist – also ein Anti-Food-Waste-Rezept 😉

– und natürlich super lecker!

 

Zutaten:

Naturjoghurt – sehr lecker wird es mit 10% Fettgehalt, anderer geht aber auch. Ein 180-Gramm-Becher ergibt ca. 8 Kugeln mit Durchmesser 15 mm. Du kannst aber auch 1 Kilo für ein Buffet machen…

Ein sauberes Gazetuch (Nuscheli) oder Socke oder ähnliches

Etwas Kreativität, um die Zutaten in deiner Küche zu finden, die unzählige Varianten der Kugeln ermöglichen. Mehr dazu nachher…

 

Grundrezept:

Gebe den Naturjoghurt in dein Gazetuch.
Hänge es an einer Schnur an einen kühlen Ort: Kühlschrank wenn du Platz hast. Kühler Keller oder Raum geht auch.
Stelle eine Schale darunter.
Nun fliesst die Molke ab in die Schale. Der Joghurt wird nach und nach fester.
Lasse den Joghurt für circa 24 Stunden hängen. Durch leichtes Drücken kannst du die Festigkeit gut abschätzen.

Aufgehängter Joghurt

Packe die feste Joghurtkugel aus, und rolle davon kleine Kugeln.

Fester Joghurt

Rolle die Kugeln in Bezugs“material“….. ->

Kugeln rollen – Robin muss noch üben!

 

Salzige Varianten:

Für salzige Varianten kannst du den Joghurt vor dem Aufhängen etwas salzen und nach Belieben bereits würzen. Für den Bezug eignen sich…

– Currypulver

– Paprikapulver

– Fein gehackte Kräuter wie Dill, Schnittlauch, Oregano, Salbei, Wildkräuter, Koriander,…..

– Chiliflocken

– Jede erdenkliche Gewürzmischung (für Fisch, Käse, Gemüse, orientalisch, türkisch, spanisch,….)

– gemahlener Pfeffer

– geröstete und gemahlene Nüsse, Mandeln, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Mohn,…

– ….

 

 

Süsse Varianten:

Für süsse Varianten kannst du den Joghurt vor dem Aufhängen etwas zuckern oder süssen. Du kannst auch ein wenig Sirup dazu geben, so hast du Süsse und Fruchtiges.

Für den Bezug eignen sich…

– geröstete und gemahlene Nüsse, Mandeln, Sesam, Mohn,…

– Schokosplitter

– Zuckerkügelchen, Konditorei-Deko

– Kokossplitter

– getrocknete und fein gehackte Früchte wie Weinbeeren, Aprikosen, Mango,…

– süsse Gewürze wie Lebkuchengewürz, Änis, Zimt,…

– Kakaopulver

– Zitronenzesten

– …..

 

Einlegen in Öl:

Die Kugeln mit Bezug sind 2 – 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Hast du zu viel Naturjoghurt und möchtest die Kugeln haltbarer machen, gehe folgendermassen vor:

Würze die Joghurtmasse nach Belieben.

Lege die gerollten Kugeln OHNE Bezug in ein Glas.

Fülle das Glas mit Olivenöl auf, so dass alle Kugeln bedeckt sind.

Schliesse das Glas – die Kugeln sind nun im Kühlschrank bis zu 6 Monaten haltbar.

 

 

Die fertigen Kugeln können pur gegessen werden oder auch als Aufstrich fürs Brot, Kartoffeln, Chips, Cracker (süss oder salzig, je nach Kugeln),….

 

Ich wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren und Kreativeln, und natürlich „En Guete“!

Buffet mit Joghurtkugeln


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.